“ Ein berühmter Trompeter erkrankt ... ein junger Künstler springt ein, spielt wie ein junger Gott: A star is born! ... Die Atemtechnik ist unglaublich ... im Largo schien er die Trompete gar nicht mehr abzusetzen.
(Main Post: Kissinger Sommer 1999)

Jeroen Berwaerts ( * 1975 ) gehört sicherlich zu den interessantesten Musikern der jungen Musikgeneration. Schon während seines Studiums bei Professor Reinhold Friedrich hat er frühzeitig auf seine außergewöhnliche Musikalität und Virtuosität aufmerksam gemacht. So gewann er 1992 in Nancy das "Concours Européens du Jeune Trompettiste" . 1997 war er Preisträger beim Internationalen Wettbewerb "Prager Frühling" und gewann den 2. Grand Prix sowie den “Prix Feeling” (Sonderpreis für Interpretation) im Finale des internationalen Concours Maurice André de la ville de Paris.
Seine Aufgeschlossenheit gegenüber der Musik äußert sich in seinem Repertoire, das jede musikalische Epoche beinhaltet. Aus dem stilsicheren Wandeln in all diesen Epochen erwuchs eine musikalische Frische, die ihn, kombiniert mit seinen überragenden technischen Fähigkeiten zum gern gesehenen Gast bei internationalen Festivals machen, so beim Kissinger Sommer, dem Rheingau Musikfestival, dem Festival Aix-en-Provence, beim Kammermusikfest "Spannungen" in Heimbach, dem Elba International Music Festival und mehrmals beim Schleswig-Holstein Musikfestival . Im Juli 2005 spielte er auf diesem Festival in Hamburg die Urauffürung von “ Voyage VII” für Trompete und Ensemble des zeitgenössischen Komponisten Toshio Hosokawa. Als Solist konzertierte Jeroen Berwaerts mit verschiedenen Orchestern wie dem Münchener Sinfonikern, dem Berliner Sinfonikern, dem Orchestre Philharmonique de la Radio Télévision Belge, “ I Fiamminghi“, der Capella Istropolitana, “ Les Solistes de Versailles”, “Sinfinia Baltica “ , dem Jeunesses Musicales Weltorchester und dem Sinfonieorchester des Norddeutschen Rundfunks Hamburg. Nach seinem Jazz-Gesangsstudium in Gent tritt Jeroen zusammen mit dem Jazz-Trompeter Lorenz Raab & Group bei Jazz Konzerten sowohl als Sänger als auch als Trompeter auf. In Zusammenarbeit mit der finnischen Pianistin Maria Olikainen realisierte er seine erste solo CD “ In the limelight”, ein Muster für das romantische Repertoire für Trompete. Unter der Leitung von dem berühmten Dirigenten Günther Wand war
er Solist in der “Posthornserenade” von Mozart. Eine Live-CD von dieser Musik ist erschienen bei RCA.
Seit 1999 ist Jeroen Berwaerts Solotrompeter des NDR Sinfonieorchesters Hamburg und gibt er Meisterkurse an den Hochschulen von Frankfurt, München und Basel.