Bruckner und die Kirche Unser Lieben Frauen
- Osterkonzert des Landesjugendorchesters Bremen


Wieder stellt sich das Landesjugendorchester Bremen einem großen Werk der sinfonischen Orchestermusik und freute sich, dem Bremer Publikum die 7. Sinfonie E-Dur von Anton Bruckner präsentieren zu können. Unter der Leitung von Stefan Geiger erklang zudem am 10. April 2010 das Konzert für Violine und Orchester von Alban Berg, interpretiert von Brigitte Lang.

 

Das 1935 komponierte Solokonzert mit dem Untertitel „Dem Andenken eines Engels“ ist eines der bekanntesten Werke des Komponisten. Eine Brücke lässt sich zudem schnell zu unserer Solistin Brigitte Lang schlagen, die „einem Engel gleich“ dieses Werk präsentieren wird. Brigitte Lang absolvierte ihr Studium an den Musikhochschulen Luzern und Basel, wo sie 1994 das Solistendiplom bei Alexander van Wijnkoop erlangte. Nach mehreren 1. Preisen mit Auszeichnung am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb ist sie zusammen mit ihrer Schwester Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und erhielt den Förderpreis der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Neben der Konzerttätigkeit mit ihrer Schwester Yvonne Lang beinhaltet Brigitte Langs musikalische Laufbahn solistische Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten und Orchestern auf der ganzen Welt. Sie ist Mitglied des Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado seit der Gründung 2003 und stellvertretende Konzertmeisterin beim NDR Sinfonieorchester Hamburg.


Warum nun Bruckner in der Kirche Unser Lieben Frauen? Der Brückenschlag dazu liegt nah: Anton Bruckner war 1884-1855 Stiftsorganist im Stift St. Florian in Österreich und komponierte dort seine siebte Sinfonie. Ein Ort übrigens, an dem er später – unter der Orgel – seine letzte Ruhe fand.

Das Landesjugendorchester Bremen freute sich, seinem Publikum immer wieder große Werke der Orchesterliteratur, sowie großartige Solisten präsentieren zu können. Auch bei diesem Projekt übertrafen sich die jungen Musiker, die zwischen 14 und 25 Jahren alt sind, unter der Leitung von Stefan Geiger wieder selbst. Schon in der Vergangenheit waren sich die Pressestimmen einig: 'Eine Meisterleistung, ohne Wenn und Aber' (Weser-Kurier).

Konzerte

Das LJO Bremen erarbeitete in seiner traditionellen Osterarbeitsphase vom 01.-08. April 2010 im Tagungshaus Bredbeck zwei anspurchsvolle Werke der Orchesterliteratur. Die Arbeitsphase wurde mit vier Konzerten abgeschlossen:

08.04.2010 – 19.00 Uhr - Uwe-Brauns-Halle Hambergen
09.04.2010 – 20.00 Uhr - Lutherkirche Leer
10.04.2010 – 20.00 Uhr - Kirche Unser Lieben Frauen Bremen
11.04.2010 – 16.00 Uhr Gutsscheune Varrel (Gemeinde Stuhr)

 

Konzert in Leer am 09. April 2010

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Konzert in Bremen am 10.04.2010

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Das LJO Bremen - Ostern 2010

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.